Geschwisterstreit

Geschwisterstreit

Alle Eltern mit zwei oder mehr Kindern wünschen sich, dass Ihre Kinder sich gern haben und miteinander spielen. Und meistens – je nach Geschlecht und Altersunterschied – klappt das auch ganz gut. Doch auch die liebsten Geschwister können sich ab und zu so richtig in die Haare geraten. Zoffen, kratzen, ja sogar beissen sind dann gar nicht so selten. Eltern stehen diesen Streitereien oft ratlos gegenüber und wissen nicht, wie sie reagieren sollen.

Wir geben Ihnen umfangreiche Tipps im Umgang mit Streit unter Ihren Kindern.

Streit unter Geschwistern ist normal

Geschwister streiten. Das war immer so und wird es auch immer bleiben. Streit ist dabei ein ganz normaler Entwicklungsschritt. Er ist wichtig um die Konfliktfähigkeit der Kinder zu entwickeln. Lassen Sie Ihre Kinder streiten und beobachten Sie, wie sie sich in Konfliktsituationen verhalten. Greifen Sie nicht zu schnell ein und urteilen Sie vor allem nicht zu schnell. Kinder müssen lernen, ihre Probleme unter sich zu lösen, ohne dass immer gleich ein Erwachsener herbeieilt.

Warum kommt es zu Streit?

Geschwisterstreit entsteht meist aus der Konkurrenzsituation der Geschwister heraus. Sie konkurrieren um die gleichen Spielsachen, das gleiche Spielzimmer, die eigenen Eltern. Der Streit kann dann ganz schnell eskalieren, ist aber oft auch genauso schnell wieder vergessen.

Interessant: meist ist es das jüngere Kind, welches mit dem Streit anfängt. Unbemerkt von den Eltern, nimmt es dem älteren Kind ein Spielzeug weg oder provoziert es auf irgendeine Art. Das ältere Kind setzt sich erwartungsgemäss zu Wehr und schon gibt es ein riesiges Geschrei. Als Eltern wendet man sich nun meist an das ältere Kind und erwartet Vernunft. Dieses kann jedoch gar nichts dafür und reagiert verärgert auf die ungerechtfertigte Verurteilung. Bleiben Sie daher unbedingt neutral, wenn Sie sich in den Streit Ihrer Kinder einschalten.

Wann sollten Sie eingreifen

Spätestens wenn der Streit körperlich ausartet, gekratzt und gebissen wird, müssen Sie einschreiten. Trennen Sie die beiden Zankhähne und machen Sie ihnen klar, dass körperliche Aggressionen kein Mittel zur Konfliktlösung sind.

Generell jedoch schreiten Eltern oft zu früh und zu häufig in den Geschwisterstreit ein. Meist lösen die Geschwister ihren Streit selber oder finden eine friedliche Lösung. Lassen Sie ihnen diese Gelegenheit und beobachten Sie den Streit.

Wie sollten Eltern reagieren?

Auf keinen Fall sollten Sie zu früh eingreifen. Geben Sie Ihren Kindern die Chance, ihren Zwist selbst zu lösen. Wenn Sie dennoch eingreifen mussten, vermeiden Sie eine Vorverurteilung eines der Geschwister. Häufig wird das ältere Kind für den Streit verantwortlich gemacht, was oft falsch ist. Suchen Sie nicht den Schuldigen, sondern lassen Sie sich von den Kindern erklären, was das Problem ist. Richten Sie nicht, sondern suchen Sie gemeinsam mit den Kindern nach einer Lösung. Erklären Sie bei Bedarf dem kleineren Kind, warum es nicht einfach dem älteren Kind das Spielzeug wegnehmen darf. Auch eine Ablenkung vom Streitgegenstand kann rasch eine Lösung bringen.

Und nach dem Streit

Nach einem handfesten Streit kann es sinnvoll sein, die Lösung gemeinsam zu besprechen. Erklären Sie dem einen Kind, wie sich das andere Kind fühlt, wenn ihm ein Spielzeug weggenommen wird oder etwas kaputt geht. Sagen Sie ihm, dass das Geschwisterkind jetzt ganz traurig ist, weil es sein Plüschtier nicht mehr hat. Oft hilft dies rasch, beim streitführenden Kind Mitleid zu erregen und es wird das Spielzeug rasch wieder zurückgeben. Oder machen Sie dem Kind klar wie es wäre wenn ihm sein Lieblingsspielzeug weggenommen würde. Selbst kleine Kinder verstehen dies bereits und können sich in die Gefühlslage des anderen recht gut hineinversetzen. Dies schafft Verständnis bei den Kindern und sorgt vielleicht sogar dafür, in Zukunft den einen oder anderen Streit zu vermeiden.

Und bedenken Sie bitte auch: Kinder streiten schnell einmal, dabei wird es auch gern laut und heftig, aber der Streit ist auch genauso schnell wieder vergessen und dann ist alles wieder gut. Nach wenigen Minuten spielen sie wieder friedlich miteinander. Also bewerten sie den Streit nicht über. Sehen Sie die Sache gelassen und zeigen Sie dies auch Ihren Kindern. Entsprechend werden sie ihre Streitkultur entwickeln und ihre Konfliktfähigkeit ausbauen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>